Unsere Philosophie


Ignaz Seeleithner, der Begründer von TAUERNGOLD, war überzeugt davon, dass nur ein zeitgemäßes Produkt - perfekt verarbeitet und zu einem fairen Preis - der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg seines Unternehmens sein würde. Uns, seinen Ur- und Ururenkel wie auch dem ganzen Team von TAUERNGOLD, gilt dieses Credo bis heute als Leitsatz. Ein Leitsatz, der wohl genauso wertvoll ist wie die Schmuckstücke, die wir nun seit mehr als 100 Jahren herstellen. 


 

GESCHICHTE

TAUERNGOLD ist nach dem berühmten Gold benannt, das noch im vergangenen Jahrhundert im Gebirgsmassiv der Hohen Tauern geschürft und aus den Flüssen gewaschen wurde. 

 

  • 1891 wurde von Ignaz Seeleithner der Grundstein für TAUERNGOLD gelegt, als er seine erste Goldschmiede gründete.
  • Damals wurden die wenigen Fassonen ausschließlich von Hand gefertigt. Mit den Jahren wuchs die Erfahrung und der gute Ruf der Produkte, die das Haus TAUERNGOLD verließen, sodass der Nachfolger des Gründers 1945 den Standort wechselte und hauptsächlich auf die maschinelle Kettenfertigung umstellte. Die ersten Maschinen wurden noch selbst gebaut und die Fachkräfte angelernt.
  • 1962 übernahmen die beiden Söhne Hans und Walter Hell-Höflinger die Firma.
  • 1995 schloss sich die mittlerweile 4. Generation der Firma an. Klaus Hell-Höflinger ist nun als Geschäftsführer im Betrieb tätig, um die Tradition, Produkte höchster Qualität zu erzeugen, fortzusetzen.
  • Heute nimmt TAUERNGOLD eine einmalige Stellung in der Schmuckkettenerzeugung in Österreich ein. Nicht nur, weil wir der einzige Betrieb dieser Art in Österreich sind, der Schmuckketten noch selbst maschinell und handgefertigt produziert, sondern weil wir auch an traditionellen Techniken festhalten.

TAUERNGOLD Schmuck - Perfektion und Qualität

Die perfekten Qualität eines jeden Schmuckstückes beginnt bei TAUERNGOLD mit der richtigen Mischung der Metalle.

Im Gegensatz zu vielen anderen Schmuckerzeugern, wird bei TAUERNGOLD das Gold in der hauseigenen Schmelze nach geheimen Rezepten zu den gewünschten Feingehalten gemischt und geschmolzen.

Die besondere TAUERNGOLD-Qualität ist ein Ergebnis vieler Faktoren. Dazu gehören nicht nur unsere extra widerstandsfähigen und antiallergischen Legierungen (Goldrezepturen), sondern auch die erfahrenen Handgriffe unserer Mitarbeiter und die hochwertig ausgeführten Federn in unseren Verschlüssen. Es sind zahlreiche Details, die unsere TAUERNGOLD-Produkte um das auschlaggebende "Etwas" besser, ja, zu etwas Besonderem für viele Jahrzehnte machen.

Wir verwenden ausschließlich hochwertige Materialien, damit unsere Ketten extra widerstandsfähig bleiben, die Legierungen maximal hautverträglich sind und unsere Schmuckstücke auch ohne (die sonst übliche) „Nachvergoldung“ die makellose Goldfarbe mit andauerndem Glanz behalten. So bereiten unsere Schmuckstücke unseren Kunden über viele Jahre hinweg Freude.

Indem wir bei TAUERNGOLD vollkommen autonom alle Produktionsschritte „inhouse“ durchführen, können wir eine lückenlose Qualitätskontrolle von Beginn an gewährleisten.

Unsere Liebe zum Detail und das Streben nach Perfektion ist sichtbar, manchmal spürbar, manchmal aber auch tief verborgen. Vieles davon kommt erst nach vielen Jahren hervor, wenn Sie bemerken, dass Ihr TAUERNGOLD-Schmuckstück immer noch im alten Glanz erstrahlt - ganz wie damals, als sie es zum ersten Mal in ihren Händen gehalten haben.


TAGO

Wir garantieren für die Richtigkeit des Feingehalts und die hohe Qualität eines jeden Schmuckstückes.

 Je nachdem mit welcher Legierung das Schmuckstück hergestellt wurde, bekommt es eine Kennzeichnung, an der der Kunde den Feingehalt erkennen kann. Die so genannte „Feingehaltszahl“ wird zusammen mit einer Tauerngold-Punze in ein Blättchen, liebevoll TAGO genannt, eingeschlagen und an die Kette gehängt oder an unauffälliger Stelle am Schmuckstück befestigt.